Waschmaschinenprobleme – Wie baue ich die Trommel aus?

Die Waschtrommel zählt zu den wichtigsten Komponenten einer jeden Waschmaschine. Durch die häufige Beanspruchung des Bauteils, können über die Jahre jedoch zahlreiche Defekte auftreten, die die Trommel selbst oder den Hohlraum drumherum betreffen. Damit Sie zukünftig von derlei Schäden verschont bleiben, zeigen wir Ihnen in diesem Beitrag wie Sie ihre Waschtrommel professionell ausbauen und wann es ratsam ist, den Reparaturdienst Waschmaschine Berlin zu beauftragen.

Vor dem Ausbau – Was gilt es zu beachten?

Um eine Waschmaschinentrommel problemlos auszubauen, benötigt man zuallererst gewisse Vorkenntnisse. Niemand kann eine Trommel mit einigen Handgriffen herauslösen, ohne den genauen Aufbau zu kennen. Hinzu kommt, dass sich bestimmte Trommelarten nicht herausnehmen lassen. Zu diesen Bottichvarianten zählen die geschweißte und die geklebte Trommel.

Einfach herausnehmen, lassen sich im Regelfall die geschraubten und gesteckten Trommeln. Diese bestehen aus folgenden Bauteilen:

  1. Trommelrippen (häufig austauschbar)
  2. Thermostatfühler (befindlich im Raum zwischen Bottich und Trommel)
  3. Heizstab
  4. Heizungshalter
  5. Bottich (ausgestattet mit Mantelgewichten)

Herstellerabhängig werden Waschtrommeln im oberen Bereich durch federnde Elemente mit dem Bottich verbunden. Der untere Teil wird ebenfalls durch Federbeine fixiert, wahlweise auch durch Öldruck- oder Reibungsdämpfer. Unsere Empfehlung: Ziehen sie vor einem Ausbau die Heranziehung eines Reparaturdienst Waschmaschine Berlin in Erwägung und greifen Sie auf die mitgelieferte Anleitung (in der Regel zusammengestellt vom Kundendienst/Werkskundendienst) zurück.

washing-machine-902359_1280

Waschmaschine selbst ausbauen – Pro und Contra

Für den selbstständigen Ausbau einer Waschmaschine spricht natürlich der Kostenfaktor: Wer nur wenig finanzielle Mittel zur Verfügung hat, kann oftmals nicht auf professionelle Dienste zurückgreifen und muss demnach selbst handwerklich tätig werden. Um Kosten zu sparen, lohnt es sich unabhängige Reparaturdienste mit der Aufgabe des Trommelausbaus zu betreuen. Diese sind bei einer Waschmaschinenreparatur meist kostengünstiger als die großen Servicewerkstätten etablierter Händler.

Gegen einen Ausbau des Waschbottichs spricht hingegen die zunehmende Elektrisierung: Eine Waschmaschine verfügt über einen komplexen Stromkreis. Wird dieser unfreiwillig unterbrochen oder unter Umständen sogar beschädigt, korrigiert eine unprofessionelle Reparatur vorhandene Fehler nicht, sondern verschlimmert sie wohlmöglich. Insofern keine Vorkenntnisse vorhanden sind, sollte auf einen Ausbau definitiv verzichtet werden.

Eine Waschmaschinenreparatur lohnt sich darüber hinaus nicht nur bei neuen Maschinen. Auch ältere Geräte können demnach unter Einsatz angepasster Ersatzteile wieder funktionstüchtig gemacht werden. Verfügen Sie allerdings über keine Garantieverlängerung, ist nur die Reparatur durch freie Dienste wirklich bezahlbar.

Im weiteren Beitrag zeigen wir wie man bei einem Defekt am besten vorgehen sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.